das Gautschen


das Gautschen
n отжимание (n)

Deutsch-Russisch Druck und Verlags. 2013.

Смотреть что такое "das Gautschen" в других словарях:

  • Gautschen — eines Druckerlehrlings 2004 in Düsseldorf Gautschen ist ein bis ins 16. Jahrhundert rückverfolgbarer Buchdruckerbrauch, bei dem ein Lehrling nach bestandener Abschlussprüfung im Rahmen einer Freisprechungszeremonie in einer Bütte untergetaucht… …   Deutsch Wikipedia

  • Gautschen — Gautschen, in der Papierfabrikation das Übertragen des frisch geschöpften Bogens auf den Filz (s. Papier); dann soviel wie gaukeln, hänseln. Buchdrucker g. hier und da den Neuling, indem sie ihn auf einen nassen Schwamm setzen, worauf ihm eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gautschen — Gautschen, verb. reg. act. eben daselbst, die Bogen aus der Form nehmen, und auf das vorhin gedachte Bret legen. Anm. Dieses alte sonst veraltete Wort bedeutet eigentlich legen, und ist zugleich die Mutter oder Tochter des Franz. coucher, welches …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • gautschen — gaut|schen 〈V. tr.; hat〉 schaukeln ● die nasse Papierbahn gautschen zw. zwei Walzen einlegen u. auspressen; einen Lehrling gautschen den Lehrling in eine Bütte mit Wasser tauchen, damit er zünftig wird; er erhält den Gautschbrief u. muss die… …   Universal-Lexikon

  • gautschen — gautschen1 Vsw schaukeln, wiegen per. Wortschatz wobd. (15. Jh.) Stammwort. Andernorts auch gauken, gaukeln, so daß wohl ein altes * gūkezzen o.ä. vorausliegen wird. Das Wort ist aber in alter Zeit nicht bezeugt. deutsch d. gautschen2 Vsw per.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gautschling — Gautschen eines Druckerlehrlings 2004 in Düsseldorf Ein Gautschling oder Kornut ist ein ausgelernter Lehrling des Druckerhandwerks, der aber den Gesellenbrief noch nicht erhalten hat. Um als Mitglied der Druckerzunft für würdig befunden zu werden …   Deutsch Wikipedia

  • Kornut — Gautschen eines Druckerlehrlings 2004 in Düsseldorf Ein Gautschling oder Kornut ist ein ausgelernter Lehrling des Druckerhandwerks, der aber den Gesellenbrief noch nicht erhalten hat. Um als Mitglied der Druckerzunft für würdig befunden zu werden …   Deutsch Wikipedia

  • Papier [1] — Papier (hierzu Tafel »Papierfabrikation I III«), ein blattförmiges, durch Verfilzung seiner Fäserchen entstandenes Fabrikat, das in den verschiedensten Größen (Formaten) und Dicken hergestellt wird. Bis zu der Dicke, bei der es, ohne zu brechen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Maschinensetzer — Schriftsetzer in der DDR, 1954 Der Schriftsetzer oder auch Setzer war ein Ausbildungsberuf im Druckhandwerk und in der papierverarbeitenden Industrie zur Her und/oder Zusammenstellung bzw. Weiterverarbeitung von druckfähigem Material für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Papierfabrikation [1] — Papierfabrikation, die Herstellung von Papier aus Faserstoffen. Geschichtliches s. [1]–[5]. I. Die Rohmaterialien. Das wichtigste Rohmaterial der Faserpapiererzeugung sind die Pflanzenfasern; die tierischen Fasern können nur für Packpapier… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wasserburg Liebstedt — Ordensburg Liebstedt Alternativname(n): Ordensburg Liebstedt Entstehungszeit …   Deutsch Wikipedia

Книги



Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.